Freizeit & Kultur

Vor dem Besuch

Viele Gäste nehmen bereits vor dem Besuch Kontakt zu Ihnen auf, um sich zu informieren, oder auch, um Buchungen und Reservierungen zu tätigen. Nutzen Sie die folgenden Tipps als Inspirationen für Ihre Freizeit-bzw. Kultureinrichtung. 

Inspiration und Recherche

Ihre internationalen Gäste lassen sich gerne online inspirieren und nutzen auch Erfahrungsberichte und Bewertungen für ihre Reiseentscheidung.  

Der internationale Gast wird sich hauptsächlich über Ihre Leistungen online informieren (und auch reservieren) oder spontan aufgrund von Empfehlungen zu Ihnen kommen. Verstärken Sie deshalb Ihre Auffindbarkeit im Netz – auch über die Webseiten der Region und des Ortes. 

Besonders wichtig ist, dass Sie die Angebote kommunizieren, die für den internationalen Gast auch erlebbar sind, also z.B. Führungen in englischer Sprache, mehrsprachige Audio-Guides in Museen, englischsprachige Filmvorführungen. 

Unser Tipp: 
Viele internationale Gäste nutzen mobiles Internet auch während der Reise. Nutzen Sie daher Google my business und Navigations-Apps – die bekanntesten sind google maps, Apple Maps, Here WeGo, Tom Tom GoMobile. So werden Sie auch durch Zufall gefunden.  

Buchung und Reservierung

Die direkte Online-Buchbarkeit Ihrer Angebote erhöht die Chance einer Buchung. Sollte es zu einer telefonischen Reservierung kommen, sind Kenntnisse der englischen Sprache unverzichtbar. 

Informationsmaterial wie Broschüren oder Flyer zu Themen, die auch für ausländische Märkte relevant sind, sollte zweisprachig (Englisch – Deutsch) erstellt und online zum Download zur Verfügung gestellt werden. 

Unser Tipp: 
Eine ansprechende Präsentation in den sozialen Medien kann für Ihre Einrichtung von Vorteil sein, schließlich sind gerade Ihre internationalen Kunden intensive Nutzer sozialer Medien.  

Aufenthalt

Ihr internationaler Gast betritt Ihre Einrichtung - und wie geht es nun weiter? Nutzen Sie die folgenden Tipps als Inspiration. 

Anreise

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Adresse google maps und gängigen Navigationssystemen eingetragen ist. Außerdem erleichtert eine lückenlose Wegweisung vor Ort mit Auto anreisenden Gästen die Orientierung. Denken Sie auch an die Gäste, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad kommen. 

Unser Tipp: 
Ein Großteil der internationalen Gäste wird mit dem Auto anreisen. Für einige ist ein hauseigener Parkplatz ein Grund, zu Ihnen zu kommen. Wenn Sie keinen eigenen Parkplatz anbieten, kooperieren Sie mit Parkhäusern oder anderen Unternehmen. Wenn Ihr Gast auf öffentlichen Parkplätzen parken muss, klären Sie ihn über die möglichen Kosten auf.

 

Information

Ob Sie ein Museum betreiben, eine Indoor-Kletterhalle oder eine Galerie: Ein Teil Ihrer Arbeit ist die Information Ihrer Besucher über das Angebot Ihrer Einrichtung. Wichtig ist, dass Ihre Mitarbeiter den internationalen fremdsprachigen Gast mindestens in englischer Sprache begrüßen und beraten können. Halten Sie passende Informationsmaterialien in englischer oder zweisprachiger Ausführung bereit.  

Viele Informationen können Sie durch Beschriftungen z.B. der Ausstellungsobjekte im Museum oder der Bilder einer Galerie vermitteln. Diese sollten zweisprachig sein. 

Wenn Sie sich gegen mehrsprachige Informationsschilder entschieden haben, sollten Sie den Inhalt gegebenenfalls in Form eines Handouts weitergeben. Entweder Sie händigen dem Gast ein komplettes Handout für Ihre gesamte Einrichtung direkt an der Kasse aus oder Sie hinterlegen in jedem Raum ein jeweils spezielles Handout. 

Unser Tipp:  
Nutzen Sie die hohe Internetaffinität der internationalen Gäste. Fassen Sie die Informationen auf Ihrer Internetseite zusammen und verweisen Sie mit einem QR-Code auf diese Inhalte. Wenn es zu Änderungen und Ergänzungen kommt, müssen Sie sie lediglich auf Ihrer Internetseite verändern. 

Vorträge und Führungen

Viele Sehenswürdigkeiten und Städte werden erst durch eine gute Führung für den Besucher lebendig. Bieten Sie eine überschaubare Anzahl fremdsprachiger Führungen. 

Unser Tipp: 
Kooperieren Sie mit Hochschulen und gewinnen Sie ausländische Studenten als Gästeführer. 

Audio Guides & Besucher-Apps

Audio Guides sind besonders in Museen und kulturellen Einrichtungen ein fester Bestandteil, um Wissen weiterzugeben. Besonders bei Besuchen internationaler Gäste sind diese sehr vorteilhaft - auch für Sie, da dann mehrsprachige Informationsschilder sowie Führungen entfallen können. Überlegen Sie, ob sich die Erweiterung bestehender Audio-Guides in englischer Sprache für Sie lohnen könnte. 

Unser Tipp: 
Eine kostengünstige Alternative bietet eine Besucher-App. Unterschiedliche Anbieter haben verschiedene Produkte auf den Markt gebracht. Vielleicht ist dieses auch ein Projekt, bei dem Sie mit anderen Partnern in Ihrer Region und auch mit Ihrer Tourist-Information kooperieren können. Es lohnt auf jeden Fall, sich zu erkundigen und zu prüfen, ob das für Sie eine Option ist. 

 

Zusatzleistungen

Spezielle Veranstaltungen oder Aktionen, wie Workshops, Kurse oder Verkostungen können auch internationale Gäste ansprechen, wenn diese in englischer Sprache angeboten werden können. 

Auch ein kleiner Shop oder ein Bistro sind attraktive Angebote auch für internationale Besucher. Lassen Sie sich von unseren Tipps zur internationalen Servicequalität zu den Branchen "Einzelhandel" sowie "Gastronomie" inspirieren. 

Kunden-Feedback

Fragen Sie Ihren Gast persönlich, was ihm gefallen hat. Ermutigen Sie Ihren Gast dazu, ein Feedback zu geben – per E-Mail oder alternativ auf den zahlreichen Bewertungsportalen. Im besten Fall äußert sich der Gast über sein (positives) Urlaubserlebnis. Reagieren Sie und nehmen Sie Kundenfeedbacks ernst. Sie eignen sich bestens, (quellmarktspezifische und individuelle) Bedürfnisse Ihrer Gäste aufzuspüren und diese beim nächsten Besuch oder für die nächste Marketingmaßnahme zu berücksichtigen.  

Tipps zum Umgang mit Beschwerden haben wir für Sie auf der Seite Umgang mit Beschwerden zusammengestellt. 

Unser Tipp:
Machen Sie das Thema "Zufriedenheit von internationalen Gästen" zu einem Tagesordnungspunkt auf Ihren Teamsitzungen und Veranstaltungen mit Ihren touristischen Partnern. So können Sie sich nicht nur über Erfahrungen mit internationalen Gästen austauschen, sondern auch gleichzeitig gemeinsam Ideen und Maßnahmen entwickeln. 

Nach dem Besuch

Gerade in Bezug auf gute Servicequalität (das trifft nicht nur auf internationale Gäste zu) heißt es: Dranbleiben! Nutzen Sie die folgenden Tipps als Inspirationen für Ihre Freizeit- bzw. Kultureinrichtung. 

Bleiben Sie in Verbindung

Fragen Sie nach dem Einverständnis für die Verwendung der Kundendaten und nutzen Sie die gewonnenen Daten zur emotionalen Bindung Ihrer Kunden (z.B. E-Mails zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder personalisierte Angebote).  

Wenn Sie bei der Verabschiedung merken, dass Ihr Besuch begeistert war, können Sie Ihm für den nächsten Besuch einen Gutschein anbieten.