Infos internationaler Gast

Es gibt ihn, den feinen Unterschied zwischen dem deutschen Gast und dem internationalen Gast. Lernen Sie die Unterschiede kennen, denn nur so können Sie sich auf den internationalen Gast einstellen. Die kostenfreie Wissensplattform LOGBUCH INTERNATIONAL online unterstützt Sie mit praktischen Informationen, wertvollen Anregungen und Tipps für Ihren Alltag.

 

Der internationale Gast tickt anders, er...

... ist viel und gern im Netz unterwegs. Daher ist kostenfreies WLAN ein Muss. Finden Sie heraus, was die hohe Internetaffinität internationaler Gäste noch für Sie bedeutet und wie Sie davon profitieren können.

... spricht häufig kein Deutsch. Erfahren Sie, wie Sie trotzdem mit dem internationalen Gast kommunizieren können und worauf Sie achten sollten.

... zahlt bevorzugt mit Kreditkarte, den Euro hat er häufig nicht dabei. Das bedeutet für Sie: Kosten in Form von Gebühren. Aber haben Sie mal überlegt, welche Vorteile die Kreditkartenakzeptanz für Sie hat?

 

Diese internationalen Gäste reisen besonders gern in die Metropolregion Hamburg

Dänen, Niederländer, Schweizer, Schweden und Österreicher - sie alle kommen gern und häufig zu uns. Daher lohnt es sich, diese Länder ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Informationen über Dänemark und die Niederlande hält das LOGBUCH INTERNATIONAL online schon für Sie bereit, Quellmarktinformationen über die Schweiz folgen im Frühsommer. Ab Herbst erfahren Sie alles über Schweden und ab Winter können Sie alles Wichtige über Österreich lesen.

Der dänische Gast

Der Däne mag es hyggelig, das ist wohl bekannt. Aber wussten Sie auch, dass der Däne ...

… sehr wahrscheinlich kein Trinkgeld geben wird? Weil er mit Ihrem Service nicht zufrieden ist? Nein, zu Hause in Dänemark tut er das einfach nicht. Aber dafür bringt er viele andere positive Eigenschaften mit, die ihn zu einem sehr angenehmen (und spendablen) Gast machen. 

… Sie wohl eher mit einem "Hej Peter, wie geht es Dir?" und nicht mit einem "Guten Tag Herr Kast, wie geht es Ihnen?" begrüßt? In Dänemark läuft alles etwas lockerer und es wird nicht gesiezt. Selbst Prinz Frederik wird von seinem Volk mit Du und nicht mit Sie angesprochen. Duzen auch Sie den Dänen!

Der niederländische Gast

Der Niederländer fährt gern Fahrrad. Die Niederlande gelten schließlich als DIE Fahrrad-Nation. Aber wussten Sie auch, dass der Niederländer...

... nicht nur gern mit seinem fiets fährt, sondern das er sich in seiner Freizeit insgesamt eher aktiv betätigt und Spaß hat? Achten Sie daher darauf, dass Sie ihm aktive Freizeitangebote bieten: Stand-Up-Paddeln, Outdoor-Klettern und Reiten. Denn einfach nur rumsitzen und faulenzen, das ist nichts für den Niederländer  – auch im Urlaub nicht.

... sehr preissensibel ist? Nutzen Sie dieses Wissen für sich und überzeugen Sie ihn mit preislichen Angeboten. Ein Schnäppchen wird er kaum ausschlagen können.

Der Schweizer Gast

Im Gegensatz zu anderen internationalen Gästen haben viele Schweizer keine Sprachbarrieren, wenn sie zu uns kommen. Sie sprechen Schweizerdeutsch und schreiben Hochdeutsch. Aber wussten Sie auch, dass der Schweizer...

… sehr höflich und rücksichtsvoll ist? Er sagt oft und gern „Merci“ als Dank.

...sehr gern mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und im Vergleich zu den Gästen aus den anderen Nachbarländern auch gern mit Zug und Flugzeug anreist?

...Ordnung und Sauberkeit als extrem wichtig empfindet und darüber hinaus Pünktlichkeit eine große Rolle spielt? Dennoch ist er ein gemütlicher Mensch, der sich ungern hetzen lässt.